Wartung

Im Bereich Werkstatt können Sie alle Arten von Wartungen und Reparaturen planen und verwalten. Dabei übernimmt die Software viele Automatismen. Sie können beispielsweise eine anstehende Wartung im Vorfeld eintragen. Beim Programmstart prüft die Software ob der Zeitpunkt erreicht ist. In dem Fall wird automatisch der Status des Fahrzeugs entsprechend geändert. Es kann somit an diesen Tagen nicht mehr verplant werden. Zusätzlich kann der Zeitraum in den Kalender übertragen werden. In dem Fall werden Sie zusätzlich im Vorfeld an den Termin erinnert.

  • Wiederkehrende Wartungen können als Vorlagen gespeichert und die Felder mit wenigen Mausklicks mit der Vorlage gefüllt werden.
  • Die Kosten einer Reparatur oder Wartung können mit einer Kostenstelle versehen und auf Knopfdruck in das Kassenbuch übertragen werden.Hauptansicht der Wartung
  • Eine Vertragswerkstatt kann als Kontakt zugeteilt werden. Die Software kann automatisiert Mails versenden an die Werkstatt oder Fahrer versenden.
  • Jedem Eintrag kann ein Dokument zugefügt werden, welches fest mit dem Fahrzeug und diesem Datensatz verbunden ist. Weitere Fotos oder Berichte können über den Dokumenten Bereich dem Fahrzeug zugeordnet werden.
  • Jeder Eintrag kann mit einem Fahrer verbunden werden.
  • Einige Abfragen können Sie schnell durch Anklicken von Auswahlfelder tätigen. Zusätlich kann die Tabelle gefiltert und sortiert werden.
  • Umfangreiche Auswertungen sind mittels des Report möglich. Beispielsweise können Sie über Fahrzeuge und Zeiträume auswerten, bei welchem Fahrer welche Reparaturen aufgetreten sind.

Über das interne Mailsystem können Sie vorbereitete Mails versenden. Beispielsweise können Sie bei der Werkstatt einen Termin anfragen oder den Fahrer von einer anstehenden Prüfung unterrichten.

Für die Zukunft sind hier folgende Erweiterungen geplant:
- Lager: Die Möglichkeit einer eigenen Lagerhaltung von Verbrauchsmaterialien, inklusive Lagerort, Verbrauch und Bestellung.


Treibstoff

In Bereich Treibstoff verwalten Sie den Verbrauch der Fahrzeuge. Für jedes Fahrzeug können mehrere Motoren und Verbraucher verwaltet werden. Auch kombinierte oder zusätzliche Motoren können verwaltet werden.

  • Elektromotor:
    Sie können als zusätzlichen oder als Hauptmotor einen Elektromotor verwalten. Hier können Ladezeiten und Preis der Kilowattstunde erfasst werden. Auf diese Weise können Sie den Verbrauch des Elektomotors erfassen und berechnen. Zusätzlich können Sie weitere Kosten (Wartung, Batterie) in das Kassenbuch übertragen. So können Sie Kosten des Elektobetriebs genau erfassen und mit anderen Fahrzeugen vergleichen.
  • Kassenbuch:
    Beträge im Treibstoffbereich können mittels Knopfdruck in das Kassenbuch übertragen werden. Dabei werden umfangreiche Angaben übermittelt und brauchen im Kassenbuch nicht neu eingetragen zu werden.
  • Betriebsstunden:
    Manche Fahrzeuge haben zusätzliche Tanks und Motoren. (Kranaufsatz; Aggregat Anhänger) Hier haben Sie die Möglichkeit den Verbrauch nicht über die Kilometerleistung, sondern über die Betriebsstunden zu verwalten.
  • Tankstelle und Fahrer:
    Sowohl der aktuelle Fahrer, als auch die jeweilige Tankstelle kann mit dem jeweils aktuellen Datensatz verknüpft werden.
  • Vorlagen:
    Sie haben die Möglichkeit ganze Datensätze als Vorlage zu speichern. Diese Vorlagen erzeugen bei Aufruf neue Datensätze und füllen viele Felder automatisch.
  • Dokumente:
    Zu jedem Datensatz kann ein Dokument hinterlegt werden, welche von vm-Studio gespeichert wird.  Weitere Dokumente können in einem gesonderten Modul mit dem Fahrzeug verbunden werden.
  • Berechnungen:
    Das vm-Studio berechnet in jedem Datensatz viele nützliche Funktionen:
    • Letzter Kilometerstand: Die Software nimmt aus dem vorstehenden Datensatz den Kilometerstand.
    • Preis pro Einheit: Aus der Summe und der Anzahl der Einheiten wird der Preis pro Einheit berechnet
    • Verbrauch: Die Software berechnet den Verbrauch nach getanktem Treibstoff und (je nach Eingabe) zurückgelegter Strecke oder Betriebsstunden.
    • Energieverbrauch: Bei Eingabe der Ladezeit berechnet die Software den Stromverbrauch.

Für die Zukunft sind hier folgende Erweiterungen geplant:
- Umfangreiche Möglichkeiten zum Import von Tankangaben über Importdateien, Apps, Web oder Mail.
- Verwaltung eines eigenen Tanklagers


Reifen

Das Modul ist dabei in zwei Bereiche unterteilt. Im ersten Teil verwalten Sie alle Reifen. Im zweiten Teil verwalten Sie die Einsätze der Reifen.

Reifenverwaltung:Hauptbereich der Reifenverwaltung

Sie verwalten einzelne Reifen, Reifensätze oder Reifenpaare. Geben Sie umfangreiche Informationen an wie Sommer- oder Winterreifen, Einsatzvarianten oder Abmessungen. Jeder Reifen kann mit einem Aktivschalter versehen werden. Über die schnelle Auswertung können Sie sich zum Beispiel alle Sommerreifen für Transporter anzeigen lassen, welche aktiv aber nicht verbaut sind. Zusätzlich kann auch dieser Bereich über den Report Generator ausgewertet werden. Bei jedem Start prüft die Software ob ein Reifen die von Ihnen definierten Sicherheitsparameter überschritten hat. In dem Fall werden Sie entsprechend gewarnt, falls die Laufleistung oder das Alter des Reifens zu hoch ist.

  • Viele Angaben bestehen als Vorlagenfelder und müssen nur einmalig editiert werden
  • Speichern Sie komplette Datensätze ale Vorlagen ab und verwenden Sie diese Vorlagen zur Anlage neuer Reifen
  • Berechnung des Reifenalters aus DOT Angaben
  • Angabe eines Lagerorts zu jedem Reifen
  • Übertrag der Reifenkosten in das Kassenbuch

Reifeneinsätze:Die Ein- und Ausbau Tabelle der Reifen

Die Reifeneinsätze beziehen sich immer auf den jeweils aktiven Reifen oder Reifensatz. Sie geben neben dem Einbaudatum und den Einbauort (vorne, hinten, rechts, ...) auch den aktuellen Kilometerstand des Fahrzeugs an. Beim Ausbau geben Sie wieder das Datum und den neuen Kilometerstand des Fahrzeugs an. Der Kilometerstand wird dabei an das Fahrzeug übertragen und dient zur Prüfung für Termine. Aus der Differenz der Kilometerstände berechnet die Software die Laufleistung des Reifens während dieses Einsatzes. In dieser Tabelle sehen Sie somit eine fortlaufende Historie der Reifeneinsätze.
Überschreitet der Reifen beim Ein- oder Ausbau die vordefinierten Richtwerte (zu alt in Jahren, zu viel Laufleistung) erhalten Sie eine Warnung.